News

Nachtrag zum heutigen Beitrag: Die Büchse der Pandora

 

http://www.gizmag.com/open-letter-un-weaponized-artificial-intelligence/38645/?utm_source=Gizmag+Subscribers&utm_campaign=28e4722c70-UA-2235360-4&utm_medium=email&utm_term=0_65b67362bd-28e4722c70-90429741

http://futureoflife.org/AI/open_letter_autonomous_weapons

Ich habe heute diese Petition unterzeichnet,- aber in meinen Augen ist es wiederum zu spät wie bei der „Überwachung“ und den „Gigacities“ beschrieben.

Die Menschen haben wieder, in nur kurzer Zeit, die wir erstmals in einem Menschenleben miterleben dürfen, so viele  Büchsen der Pandora, wie niemals in ihrer Geschichte zuvor aufgemacht.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCchse_der_Pandora

Wir leben in einer absolut dramatischen Zeit,- nahe der Apokalypse?

https://de.wikipedia.org/wiki/Endzeit

Darüber habe ich schon geschrieben:

http://hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/197-verbrechen-gegen-die-menschheit

http://hesch.ch/news/savoir-vivre/192-genome-engineering-bei-menschen-der-neue-mensch 

Am späten Abend noch gelesen :

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/friedensbewegung-fuer-die-kuenstliche-intelligenz-13724177.html

 

 

Killing Roboter gesteuert durch Drohnen ersetzen Mensch und klassischen Krieg: Die neue Dimension der Vernichtung von Mensch und Erde.

Zu Drohnen:

Die Erfindung der „Drohnen“ geht lange zurück:

Was sind eigentlich Drohnen, denn es gibt zahlreiche Konstruktionen, sowohl für den zivilen Gebrauch, (Hobby) :

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article142126811/Wie-Sie-Ihre-Drohne-wann-und-wo-einsetzen-duerfen.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/rechtslage-in-deutschland-was-sie-mit-ihrer-privaten-drohne-machen-duerfen---und-was-nicht-3940280.html

„Ironischerweise“  „ gibt es für den privaten Gebrach „Auflagen“,-  ich schreibe gleich noch über militärische Anwendung.

Dann gibt es Versandüberlegungen ( Amazon), Rettungsdrohnen (Bergunfälle, Atomunfälle):

http://heighttech.com/anwendungsbereich-inspektion/?gclid=COe7otTM_cYCFeQSwwodOZYOaQ

als auch und vorwiegend für den militärischen Gebrauch.

Aber der Reihe nach:
Drohnen haben eine lange Geschichte:

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1385181/Die-Geschichte-der-Drohnen

Was sind Drohnen heute?

 

Die aufregendste Drohne kommt ausgerechnet aus der Schweiz und die kann Roboter steuern, das ist eine absolut tödliche Kombination:

http://www.blick.ch/news/schweiz/sensationelle-erfindung-eines-jungen-professors-die-schlauste-drohne-der-welt-kommt-aus-zuerich-id3190726.html

In der kleinen , sozusagen „neutralen“ Schweiz ist man überhaupt fortschrittlich mit der Drohnenentwicklung sowohl zivil als auch militärisch. Wie will sich denn dieses kleine Land auch sonst verteidigen? ist es doch in einer ähnlichen Situation wie Israel, einem Mutterland der Drohnen.

http://www.blick.ch/news/schweiz/miniflieger-auf-vormarsch-drohnen-invasion-in-der-schweiz-id3638449.html

Die Schweiz und Israel arbeiten eng bei der Entwicklung militärischer Drohnen zusammen, sozusagen ganz „neutral“ und öffentlich, wesentliche Drohen Entwicklungen kommen aus gutem Grund aus Israel
https://de.wikipedia.org/wiki/IAI_Heron

 

Drohnen killen ja schon länger aus der Luft. Sie entwickelt sich weltweit schon zu effektiven Werkzeugen unliebsame geographische Orte und Menschen gefahrlos aus der Luft auszulöschen. Im Kampf gegen Terrorismus werden sie weltweit eingesetzt mit großem Erfolg, aber auch Kritik:

http://www.humanrights.ch/de/internationale-menschenrechte/nachrichten/terrorbekaempfung/tod-drohnen-uno-bericht-arbeit?gclid=CKT-rIzO_cYCFQWWtAodP0QN2A

Interessant ist, dass die USA mit Wissen der deutschen Regierung die meisten  tödlichen Drohnenflüge gegen mutmaßliche Terrorziele von Deutschland aus fliegen, von Ramstein, wo auch Obama dieser Tage Halt machte auf seinem Afrikaflug.

http://www.huffingtonpost.de/2015/04/17/obama-krieg-gegen-terror-geheimdokumente-drohen-ramstein_n_7089046.html

Deutschland sieht nach so vielen Jahren Nachkriegszeit immer noch wie einen US „Außenposten“ aus und ist durch Ausspähung bis in oberste deutsche Regierungskreise in einem kontrollierten  „Vasallenzustand“.  Es gibt keine  politische Opposition gegen dieses Phänomen, auch die Bevölkerung toleriert dies bis jetzt ohne Sorge.

Die Bundesregierung führt Volk und Parlament über diesen Zustand  bewusst  hinters Licht .

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-04/drohnen-krieg-ramstein-toetung-bundesregierung

Deutschland selbst unter Minister von der Leyen beschafft sich aber auch eigene Drohnen. Offenbar tritt „Verteidigung“ und der allseits notwendige Kampf gegen Terrorismus in eine neue Dimension.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-ursula-von-der-leyen-laesst-kampfdrohnen-entwickeln-a-1026373.html

Wien weit sind die USA heute:

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/172814/index.html

Bereits heute bildet die amerikanische Luftwaffe mehr Telepiloten aus, die diese Maschinen bedienen, als Piloten für Kampfjets. Wir sind also schon mittendrin in der neuen Vernichtungsmaschinerie.

 

Roboter und AI

So weit so bis dahin über Drohnen.

Nun zur zweiten Komponente, den Robotern:

Was aber sind Roboter in diesem Zusammenhang?

Hier eine gute Beschreibung:

http://www.roboterwelt.de/magazin/wann-ist-ein-roboter-ein-roboter/

dann zum humanoiden Roboter:

http://www.golem.de/news/boston-dynamics-humanoider-roboter-atlas-geht-jetzt-ohne-kabel-1501-111838.html

 

Sehr interessant ist im Zusammenhang mit meinen Überlegungen zur biosozialen Organisation der Menschen, dass US Forscher  Roboter so programmiert, dass mit künstlicher Schwarmintelligenz selbstständig wie ein „Termitenschwarm“ Aufgaben erledigen können.

Ich lese bei: http://www.srf.ch/wissen/technik/roboterschwaerme-als-bauarbeiter-wie-termiten

«Zentrale Steuerungssysteme sind sicher effizienter. Ein Computergehirn kann die schnellste und beste Bauvariante vorgeben.» Der Nachteil sei freilich: Wenn ein paar Roboter kaputt gehen, muss das ganze System umprogrammiert werden. Doch im dezentralen System der Harvard-Forscher «macht das gar nichts, die funktionierenden Roboter machen weiter wie zuvor.» Und die defekten Roboter werden einfach durch neue ersetzt. Die neuen Harvard-Roboter dürfen sich hohen Lobes aus den Kreisen der Biologie erfreuen. Judith Korb, Evolutionsbiologin und Termitenfachfrau an der Universität Freiburg bezeichnete in einem Kommentar zur Roboterstudie in der Ausgabe der Fachschrift «Science» die Termitenroboter als «elegantes System, weil es die autonome Konstruktion beliebiger vordefinierter Strukturen mit einfachen Robotern erlaubt.»

In diesem Zusammenhang verweise ich auf meinen kürzlichen evolutionsbiologischen Beitrag zu diesem Thema hin:  http://hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/208-googloide

 

Die „Killer Roboter“:

Nun erreicht die Drohnenentwicklung in  der Kombination mit Robotern durch die sog. „artificial intelligence“ eine schreckliche Dimension.

http://www.livescience.com/51664-stephen-hawking-elon-musk-ai-weapons.html

http://www.blick.ch/news/ausland/duestere-zukunft-star-forscher-warnen-vor-killer-robotern-id4018022.html

 

Nun debattiert sogar bereits die Uno über die Frage, inwieweit es ethisch zu vertreten ist, Kampfroboter einzusetzen. Japan hat sie schon jetzt verbannt. Sicher ist: Sie werden ihre Anwender finden. Die Bedrohung und Auslöschung der Menschheit durch eigenständig denkende Roboter ist schon möglich. Sie dürfen sich nach Ansicht der UN auf keinen Fall verbreiten.“

http://www.vice.com/de/read/die-un-diskutiert-ueber-eine-zukunft-voller-killer-roboter

Ich habe Sorge, dass die geforderte „Kontrolle“ wieder einmal deutlich hinter der technologischen Einwicklung hinterherhinkt, wie ich das ja schon in Analogie zur „Überwachung“ beschrieben habe.

http://hesch.ch/news/alle/166-eric-schmidt-sigmar-gabriel-jaron-lanier-dr-a-merkel-und-social-freezing

Scobel hat diese Entwicklungen zusammengefasst:

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/172814/index.html

Dieser Tage gab es einen Vertrag mit Iran zur nuklearen Nutzung. Ob dieser aber die Entwicklung der Atombombe verhindern kann ist ungewiss, ebenso ob Nordkorea eine entwickeln wird.

Die Atombombe ist ein Beispiel wir die Menschen sich durch „Verträge“ vor ihrer Vernichtung bisher schützen konnten. Aber die Bomben lagern überall und wir sind weit entfernt von Obamas Antrittsvision einer atomwaffenfreien Welt.

Und so wird versucht Drohnengesteuerte Killer Roboter in ihrer Benutzung einzuschränken. Bis dahin aber wird es einen Wettlauf in ihrer Entwicklung geben und der wird nicht aufzuhalten sein.

AI,- Artificial Intelligeny

Im Prinzip ist „die Menschheit völlig schutzlos“, wenn drohnengesteuerte Killerroboter  losgelassen werden und sich mit AI ( artificial intelligency“ ) selbst programmieren wie dies oben für die „Termitenroboter“ schon beschrieben wurde.

http://www.theguardian.com/technology/2014/oct/27/elon-musk-artificial-intelligence-ai-biggest-existential-threat

Die AI ist als „Seele“ von Drohnen und Killerrobotern die größte Gefahr für die Menschheit, aber irreversibel.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstliche_Intelligenz

„Die menschliche Rasse könnte robotergesteuerten Waffensystemen in Zukunft «völlig schutzlos» ausgeliefert sein, sagte Stuart Russel, ein Spezialist für künstliche Intelligenz an der Universität Berkeley, kürzlich. Auch er unterzeichnete nun den Aufruf.“

http://www.handelszeitung.ch/politik/warum-musk-und-hawking-vor-killerrobotern-warnen-818895

 

Reaktion zu:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

„Megacity“  nun schon „Gigacity“ ? die kommende soziobiologische Ordnung der Menschen.

In meiner PowerPoint Präsentation zur zukünftigen sozialen Ordnung der Menschen habe ich vor 2 Jahren das Aufkommen von Megacities beschrieben und Überlegungen dazu angestellt wie Menschen in solchen Strukturen leben werden.  Eine Analogie zur Organisation des  Ameisenstaates wurde angedacht.

http://hesch.ch/news/powerpoint-praesentationen/115-epigenetics-and-megacities-vortrag

Die soziale Organisation der Ameisen hat eine uralte Evolution durchlaufen.

Jürgen Schmidbauer, weltweiter Vordenker in der artifiziellen Intelligenz, hat künstliche Ameisen (AA) mit artifizieller Intelligenz und Pheromonen konstruiert, um ihre gesellschaftliche Organisation zu untersuchen. Solche Ameisen können heute schon genutzt werden, um Waren im Terminal des Containerhafens in La Spezia zu managen.

              

 

http://people.idsia.ch/~juergen/antlinks.html

Von den Ameisen kann man viel für soziale Prozessorganisation lernen:

http://www.antoptima.com/admin/pdfrassegna2/pdf033.pdf

Man kann sich vorstellen, dass die soziale Evolution der Menschen an einer sog. Bifurkation (Verzweigung) in der biologischen nichtlineare Evolution angekommen ist.

Noch niemand hat zuvor ein biologisches Model zur sozialen strukturellen Ordnung der Menschen vorgestellt. „Die soziale Ordnung der Menschen wird langfristig durch die soziobiologischen Ordnungsprinzipien der Evolution erreicht“.  (Folie 20- 24). Waddington hat solche Verzweigungen mathematisch  dargestellt:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22677291

Als Verzweigungsszenario hat sich die aktuelle Ausbreitung der totalen Überwachung durch Big Data breitgemacht. Nur mit diesem Instrumentarium lassen sich die kommenden Strukturen der menschlichen Gesellschaften organisieren.

Das hatte ich in früheren Beiträgen dargelegt, zuletzt auch unter Darstellung der chinesischen Überwachungsstrategien:

http://hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/198-nachtrag-zur-ueberwachung-china-macht-den-circle

D.h. wir haben jetzt das instrumentelle Szenario zu einer neuen Verzweigung der soziobiologischen Evolution der Menschen.

Nicht nur das. China geht noch einen Schritt weiter und organisiert seine Population nicht nur in Megacities, sondern in „Gigacities“.

http://www.welt.de/wirtschaft/article139351977/Mega-City-China-baut-schon-an-Giga-Staedten.html

 

Ich werde diese ganze Entwicklung noch in einem geplanten Beitrag „ Meine Sicht der Welt“ darlegen, zu dem ich noch weitere Textfragmente sammle:

http://hesch.ch/news/aus-fremden-federn/201-das-messen-und-das-messbare-die-menschlichen-gesellschaft

 

Interessant finde ich eine zweite aktuelle Bifurkation in der menschlichen Evolution:

Die Menschen suchen mit großen Anstrengungen  nach extraterrestrischem Leben:

http://www.welt.de/wissenschaft/article139286064/Beweis-fuer-ausserirdisches-Leben-in-zehn-bis-20-Jahren.html

und nach Unterkünften in fernen Planeten:

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Wie-Menschen-das-Weltall-zur-Kolonie-machen-koennten/story/28179670

 

Ist dies alles eine „natürliche „ Reaktion der Menschen auf die bevorstehende neue soziobiologische Überwachungsordnung der Menschen  in „Gigacities“? Werden diese überhaupt weltweit entstehen?

Ich denke ja, weil die Grenzen der bisherigen natürlichen Staaten mit ihren Sprachen, und staatlichen Ordnungsprinzipien (Diktaturen, Königreiche, Demokratien und ähnliche) über kurz oder lang  fallen werden und stattdessen Machtgebilde der Big Data die Organisation übernehmen werden. In meinen geplanten Beitrag „Meine Sicht der Welt“ nenne ich diese neue soziale Organisation der Menschen „Googloide“, weil Google mit dieser Herrschaftsstruktur am weitest gediehen ist, China ist dabei eigene „Googloide“ kreieren, s.o.

 

 

 

 

 

Our invention for a 5- toe Sports  Sock was finally patented by the European Patent Office as follows:

 

patenttext.png

http://www.newsletter-epigenetik.de/

 

Titel-Newsletter-Epigenetik-201502_sch

 

Ausgabe 02/15

Warnung: Fitnessarmbänder geben persönliche Daten weiter

In früheren Beiträgen habe ich vor der Preisgabe persönlicher Daten durch die Tracker/Fitnessarmbänder gewarnt.

http://hesch.ch/news/aus-fremden-federn/187-die-allgegenwart-der-tracker

http://hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/178-neues-in-der-zeit-zum-gefaehrlichen-wahn-der-tracker

Am 24.6. hat nun N-TV einen aufschlussreichen Test publiziert, der von einem unabhängigen Test Labor erarbeitet wurde:

https://www.av-test.org/de/news/news-single-view/test-fitness-armbaender-legen-daten-offen/

Am gefährlichsten sind Fitbit und Acer liquid leap. Diese offenbaren jedem die persönlichen Daten, die man dort eingibt. Das ist so ziemlich das Dreisteste, was auf diesem Markt geschieht, in welchem man längst die Hoheit über seine Daten verloren hat und mit welchen Firmen Geld verdienen ohne eine Lizenzgebühr zu bezahlen. Gefährlich wird es allerdings, wenn diese Daten an berufsbezogene Stellen und Versicherungen weiter gegeben werden.

Ich kann nur nochmals dringend vom Tragen der in der Testliste aufgeführten Tracker warnen.

 

Interessant ist, dass das Sony Armband am sichersten ist.

 

 

„Alkohol die unterschätzt Droge“,- ein öffentlicher Gesundheitsskandal

 

In der FAZ ist wieder einmal ein kritischer Artikel zu einem wichtigen gesellschaftlichen Thema erschienen.

Wenn ich abends mein Gläschen Rotwein trinke, habe ich zwar schon aus meiner klinischen Erfahrung mit Alkoholikern und der Behandlung des Deliriums auf der Intensivstation,  mir meine Gedanken zum Thema Alkohol und seinen Folgen gemacht.

Ich habe aber bisher, wie wohl die meisten Bürger in unserem Land, das Ausmaß des gesundheitlichen Volksschadens nie bedacht. Dies war und ist Politikern seit Langem bekannt und es wird nichts getan (Politiker wohl selbst trinken im Allgemeinen zu viel Alkohol).

Den Zigaretten Konsum hat man aus der Öffentlichkeit verbannt, Marihuana verboten,- dem Alkohol lässt man freien Lauf.

Der Artikel in der FAZ deckt einen öffentlich geduldeten Skandal gegenüber der Volksgesundheit auf, gegen den dringend etwas unternommen werden sollte.

 

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/die-unterschaetzte-droge-alkohol-13697728.html

 

Missfelder` s Lungenembolie, warum?

 

Mit allgemeiner Erschütterung wird vernommen, dass der nur 35- jährige CDU Politiker an eine Lungenembolie vergangene Nacht gestorben ist.

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/lungenembolie-war-die-todesursache-von-philipp-missfelder-aid-1.5232535

Hilft der oben erwähnte Artikel, alles zu verstehen? Nein!
Was kann man selbst tun, um dieses Schicksal zu verhindern?

Ich habe eben zum „Selbsttun“ bei Herzinfarkt Risiko kürzlich geschrieben

http://www.hesch.ch/medizin/news-und-news-archiv

ABSOLUT HERZ, - Do it yourself

“Sign your name across your heart”

 

 

Hier beschreibe ich meine Vorsorge gegen Lungenembolie.

Wenn ein 35 -jähriger „junger, offenbar gesunder“ Mann an einer Lungenembolie stirbt, dann ist das eine sog. „fulminante“ Lungenembolie, also ein Ereignis aus heiter hellem Himmel. Und so etwas gibt es bei „offenbar gesunden „ ohne ein Risiko nicht,- was für ein Risiko kann das sein?

Die üblichen Risiken für Lungenembolie wurden im o.a. Artikel gut dargelegt.

Für den Fall Missfelder postuliere ich eine genetische Gerinnungsstörung und zwar eine Mutation im Faktor V Leiden und evtl. noch im Prothrombin 20210 G/A Polymorphismus.

Nur so kann man sich die Entwicklung einer Thrombose vorstellen, die zu einer fulminanten tödlichen Lungenembolie führt. Nun kommen die genetischen Risikofaktoren weniger häufig vor als es zu einer Lungenembolie kommt.

Es müssen also andere Risikofaktoren bei sonst gesunden Menschen hinzukommen.

Sicher haben Sie von dem Risiko von Thrombosen bei Langstreckenfliegern gelesen. Was ist hier das Risiko?

Das SITZEN.

Ich habe kürzlich geschrieben „Sitzen ist das neue Rauchen“

http://www.hesch.ch/images/pdf/staedterundSportISPO.pdf

 

Bei einem genetischen Risiko für Thrombose ist Sitzen noch schlimmer als Rauchen für die allgemeine Gesundheit.

 

Mein Rat für das „Selbsttun“

1. Wer oftmals beruflich oder privat länger als 6 Stunden kontinuierlich sitzen muss und das nicht vermeiden kann, sollte sich einen Gentest auf eine Faktor V Leiden Mutation machen lassen. Wieviel von den 40.000 Toten in Deutschland, die an Lungenembolie sterben eine solche Mutation tragen, müsste ich noch recherchieren, - aber zu selten wird überhaupt daran gedacht, deswegen die dramatischen Todesfälle.

2. Wer eine solche Mutation trägt, sollte vor eben jenem längeren kontinuierlichen Sitzen eine Injektion von 40 – 80 mg Clexane (je nach Gewicht) selbst durchführen. Das Präparat kann ihm der Hausarzt verschreiben, der auch die Indikation und evtl. Gegenanzeige prüfen kann, und ihm auch zeigen wie man selbst leicht die Fertigspritze setzen kann. Der Träger der Mutation sollte eine solche  Injektionsspritze immer verfügbar haben in Risikosituationen.

 

(Da dieses genetische Risiko vererbbar ist, sollte man immer auch die Kinder eines solchen Risikoträgers untersuchen,- in jedem Falle die Kinder der Familie Missfelder).