Eine aktuelle Schilderung des „Grauen“ findet sich in der ZEIT 30. Juli 2016 DIE ZEIT Nr. 32/2016, 28. Juli 2016

 

http://www.zeit.de/2016/32/terror-muenchen-nizza-paris-ansbach-medien/komplettansicht

„Der Feind, und das ist das wahrhaft Verstörende, kommt eben nicht mehr nur aus dem "bösen Außen", aus einer Welt, die nach dem Fall der Mauer westlich und liberal und demokratisch werden sollte, es aber nicht geworden ist. Der Feind kommt nun auch von innen, nicht wenige Gewalttäter sind Kinder unserer Gesellschaft, verlorene Söhne, die zur allgemeinen Beruhigung und vermutlich zu Recht umgehend als "klinisch Kranke", "psychisch Labile" oder "offenkundig Gestörte" bezeichnet werden.

Doch es hilft nicht. Im Stakkato der jüngsten Ereignisse ziehen sich Amok und Terror zum Drohbild einer apokalyptischen Gewalt zusammen, die die Gesellschaften in einen nicht enden wollenden Dreißigjährigen Krieg zu stürzen droht. Von diesem Drohbild darf man sich nicht verrückt machen lassen. Eingedämmt wird die Gewalt erst, wenn sich die Welt eine neue Ordnung gegeben hat. Es ist der Terror, der auch diese Hoffnung noch zerbomben will. „

Thomas Assheuer gibt einen gut fundierten Einblick in die gegenwärtige Welt des „Grauen“ durch Terror und Amok.

Nur sein Schlusssatz: „Eingedämmt wird die Gewalt erst, wenn sich die Welt eine neue „Ordnung“ gegeben hat“,- erkennt nicht , dass sich die Welt eben keine neue Ordnung geben kann und je konnte trotz aller Bemühungen über Jahrtausende. Die genetische biosoziale „Ordnung“ des Menschen und seiner Gesellschaft, ist, wie ich mehrfach auf dieser Website geschrieben habe, unveränderlich codiert.

http://hesch.ch/news/aus-fremden-federn/257-des-teufels-party-peter-srasser-das-boese-und-das-grauen