29.3.2014

Ergänzung:

Es gibt neue Bewertungen von Tests, die ich hier zitiere:

Computer und Technik | 2014-03-10 12:07:16

Praxistest: Fitness-Tracker helfen Nutzern kaum dabei, wirklich aktiver zu werden

"iPhoneWelt", Ausgabe 20.3.2014 testet sieben Geräte verschiedener
Hersteller in der Praxis / Für viele Sportarten ungeeignet / Messung
am Handgelenk meist sehr ungenau / Langfristige Auswertungen oder
Zielsetzungen oft nicht möglich / Zusatzfunktionen zur Schlafanalyse
unter Umständen sogar kontraproduktiv / Stromversorgung meist nur
über spezielle USB-Kabel und Datentransfer fast nur über Apps möglichMit der rasanten Verbreitung von Fitness-Apps für alle gängigen
Smartphones erfreuen sich auch sogenannte Fitness-Tracker immer
größerer Beliebtheit. Als eine Art digitale Schrittzähler sollen die
kleinen Geräte, die entweder in der Hosentasche oder am Handgelenk
getragen werden, im Tagesverlauf die Aktivität ihrer Nutzer
aufzeichnen und in dazugehörigen Apps auswerten. Um wirklich aktiver
und damit fitter zu werden, sind die meisten Fitness-Tracker jedoch
ungeeignet. Zu diesem Fazit kommt das Magazin "iPhoneWelt", das in
seiner neuen Ausgabe (03/2014, EVT 11. März) sieben aktuelle Modelle
zu Preisen zwischen 60 und 140 Euro in der Praxis getestet hat.