Nachtrag:

 

zu dem hier kürzlich veröffentlichen Brief an Herrn Seehofer passt in erschreckender Weise folgender Artikel:

http://www.welt.de/wirtschaft/article140844269/Vergreisung-wird-uns-497-000-000-000-Euro-kosten.html

Guten Tag Herr Seehofer,

der folgende Bericht veranlasst mich, Ihnen einen offenen Brief zu schreiben.

http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/kommentar-ueber-einwanderung-die-grosse-reparatur-13450371.html

 

Dort steht in der ersten Zeile:

„Über die Ursache des Fachkräftemangels schweigen Politik und Wirtschaft. Kein Wunder, denn sie wissen nicht, was sie dagegen tun sollen. Es ist die schwache Geburtenrate.“

Weiter starke Kommentare:

„Das Ergebnis dieser Politik ist ein einziges Scheitern: Die Zahl der Geburten geht seit Jahrzehnten zurück und stagniert auf niedrigem Niveau, die Zahl der Single-Haushalte ist stark gestiegen, „kinderreiche“ Familien sind so gut wie ausgestorben, und wenn es sie doch noch gibt, dann lebt jede dritte davon unterhalb der Armutsgrenze, bezieht Hartz IV oder Wohngeld. Ironie dieses Scheiterns auf der ganzen Linie ist der demoskopische Lichtblick, dass die intakte Familie nicht mehr als das Korsett und das Gefängnis wahrgenommen wird, als das sie noch vor einem halben Jahrhundert in fortschrittlichen Kreisen gerne verteufelt wurde, sondern als eine Sehnsucht, als Idealvorstellung und als ein Traum, der für viele allerdings unerreichbar bleibt.“

 

„Ganz unbemerkt ist den Parteien diese Bruchlandung nicht geblieben. Die CDU will über das „gute Leben“ reden (ohne Kinder?), und die SPD, die allen Grund hätte, die ökonomische Ausschlachtung der Familie anzuprangern, macht sich Sorgen um die Freizeit und den Arbeitsalltag der Dreißig- bis Fünfzigjährigen. Neue Arbeitszeitmodelle für Mütter und Väter sind im Gespräch, die eigentlich nichts anderes sind als die notdürftige Reparatur der Beschädigungen, die der Vereinbarkeitswahn hinterlassen hat. Von solchen Reparaturen wird Deutschland in den kommenden Jahren gar nicht genug bekommen: Die Einwanderung ist eine einzige große Reparatur.“

Ich habe Sie vor ca. 30 Jahren besucht, als Sie Gesundheitsminister waren. Damals habe ich Ihnen eindringlich die mir schon zur Verfügung stehenden Zahlen über den Geburtenrückgang in Deutschland und die drastische Verschiebung der Bevölkerungspyramide anhand von Zahlen und Abbildungen gezeigt. Ich habe Sie in aller Dringlichkeit auf die „schwache Geburtenrate“ und ihre demoskopischen Folgen aufmerksam gemacht.

Sie haben sich das damals mit der Ihnen eigenen Art „Politik“ zu betreiben angehört und nach meiner eindringlichen Warnung vor der bevorstehenden Wandlung der alternden Bevölkerung ohne ausreichenden Nachwuchs für ein „gesundes“ Staatswesen wörtlich gesagt, was mir bis heute in Erinnerung geblieben ist:

„Herr Hesch, Sie denken in viel zu langen Zeiträumen, ich denke nur in 4 Jahresräumen….“

Sie, Herr Seehofer haben drei Kinder und sollten damit ein Verständnis für die von Ihnen mit verursachte Katastrophe der Bevölkerungsentwicklung in Deutschland haben.

Schon seit Jahren sieht es so aus als ob Ihre Versäumnisse und die während Ihrer Ministerzeit insgesamt von der Regierung vernachlässigte offensichtliche Entwicklung nur noch durch Immigranten behoben werden kann. Wenn die alternde Bevölkerung unseres Landes noch ihren Altersruhestand und die Rente/Pension beanspruchen will, dann geht das nur mit der „Jugend“ dem zu erwartenden 30 % Immigranten Bevölkerungsanteil in unserem Land,- und dieser werden vorwiegend Moslems sein. Das wissen Sie auch, ebenso wie die kinderlose Frau Merkel, die möglicherweise zu spät oder biographisch überhaupt kein Konzept dafür hat. Wahrscheinlich weiß sie vielleicht durch kluge Berater, dass es eh zu spät ist. Sie haben das seit mindestens 30 Jahren gewusst und nichts getan.

Selbst, wenn es gelänge mit politischen Maßnahmen, wie teilweise in Frankreich, die Geburtenrate in Deutschland zu erhöhen, so würde das frühestens in 50 Jahren eine Auswirkung haben. So lange konnten und können Sie gar nicht denken und solange werden Sie nicht leben. Wie Sie schon heute Ihren Kindern erklären wollen, wie sie in einer bald zu 30 % aus Immigranten bestehenden Bevölkerung mit einer ihnen und ihren Kinder ( so vorhanden) fremden Lebensgewohnheit und Religion leben werden, wäre interessant zu wissen.

Was sagt eine „christliche“ Partei dazu, die versäumt hat, für eigenen Nachwusch zu sorgen und die sich nun anschickt, den muslemischen Immigranten auch nicht die Chancen zu geben, die sie den eigenen Familien auch vor Jahren verweigert hat?

Wie konnten Sie einen solch politisch dummen kurzdenkenden  Kommentar abgeben, für den Sie noch nicht einmal irgendeine öffentliche Verantwortung für Deutschland übernommen haben und je übernehmen werden.

Was haben Sie je an poltischer Verantwortung zu verantworten?