Roboter und künstliche Intelligenz

         Nachtrag 6.2.2016:

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/juergen-schmidhuber-der-weltraum-ist-fuer-roboter-gemacht-a-1074759.html        

Jürgen Schmidbauer, AI Forscher aus der Schwwiz hat in einem ebenso forschen wie coolen Interview die Vorteile der AIS Robotic im Weltraum beschrieben. 

Was diese Vorteile auf der Erde sein könnten, vor welchen alle Menschen Angst haben beunruhigt ihn weniger als die Arsenale der Wasserstoffbomben in den Händen der gegenwärigen Menschenrassen. Eine interessante Sicht,- alles andere, was ich dazu beschrieben habe, lässt er klugerweise weg. Dann hat er ein reines Gewissen zum Forschen.

 

Ich habe kürzlich über „Killing Roboter und AI“ geschrieben (1).

Nun wurde gestern in der WELT ein für mich aufregendes Interview mit dem japanischen Roboterentwickler Yoshiyuki Sankai publiziert (2). Sankai ist seit seiner Jugend an der technologischen Erweiterung des menschlichen Lebens interessiert. Er ist als visionärer Erfinder einer der reichsten Männer Japans geworden und hat für seine Visionen eine Firma gegründet, die sich mit den technischen Erweiterungen des Menschen beschäftigt (3).

Sein Interview weist über die Grenzen seiner Erfindungen für den medizinischen Roboterbereich hinaus und zeigt die mögliche „Verselbstständigung“ des AI- gesteuerten Roboting auf.  

Lesen Sie nicht die Kommentare am Ende des Artikels, machen Sie sich selnst Ihre Gedanken und schreiben Sie mir.

In meinen Beiträgen versuche ich meist keine „moralische“ Wertung des evolutionären Fortschritts der Menschen zu beschreiben, da ich Evolution als etwas Unaufhaltsames sehe, das man nicht mit gegenwärtigen moralischen Kategorien bewerten kann, sondern „beobachtend“ begleiten muss.  Nun aber schreibt Sankai im Interview: „"Der Mensch ist nicht klug genug, um auf Killermaschinen zu verzichten".

Wir realisieren, dass alles, was der menschlichen Kreativität entspringt definitiv umgesetzt wurde und wird. Alle Moratorien zu ethischen Bedenken gegenüber menschlichen Erfindungen dienen der temporären Beruhigung, - „aufgehalten“ wurde historisch nichts.

Es wird spannend zu sehen, wohin die Menschheit in der gegenwärtigen Beschleunigung ihrer Evolution hingelangen wird (4). Die jetzt Geborenen gehen den schnellsten Veränderungen in der Menschheitsgeschichte entgegen, ihr Leben und die Erde werden sich dramatisch verändern.  

 

  1. http://www.hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/209-die-neue-dimension-der-vernichtung-von-mensch-und-erde
  2. http://m.welt.de/kultur/article150535763/Lernende-kuenstliche-Intelligenz-wird-gefaehrlich.html
  3. http://www.cyberdyne.jp/english/
  4. http://www.hesch.ch/news/mensch-und-gesellschaft/228-evolution-jenseits-des-menschen