Ich ernähre mich nach den Richtlinien wie sie in ABSOLUT FIT beschrieben sind wie folgt:

5 Mahlzeiten

(siehe Bild1)

Zusammensetzung des Essens

(siehe Bild2)

Mein aerobes Training

Ich versuche in jedem Fall 2- 3 x /Woche ein solches Training zu absolvieren, es ergänzt das Muskeltraining hervorragend.
Ich laufe eigentlich nicht sehr gerne und Jogging vermeide ich wegen des Rückens und der Kniegelenke, - es soll ja auch nicht viel mehr bringen für das Kreislauftraining als Power Walking. Die meisten Jogger, denen ich hier beim Walking am See begegne sehen auch meist sehr angestrengt und überhaupt nicht fröhlich aus, - das liegt mir nicht. Marathon diente zum Überleben, das brauchen wir in der heutigen Gesellschaft genauso wenig wie früher das Fettgewebe. Trotzdem hat Marathonlaufen nach wie vor viele Anhänger, - gesund ist das ganz sicher nicht, froh macht es auch nicht und die Gesichter, die man dabei beobachten bestärken diese Vermutung, aber ich möchte niemandem zu nahe treten. Für mich hat Marathon die gleiche Dimension an Körperstörung wie hard core body building, nur auf der anderen Ebene.
-
Wenn, dann also Walking, Power Walking so wie es M. Despeghel-Schöne in unserem Buch beschrieben hat. Dies mache ich morgens nüchtern 30- 40 Minuten.

Viel lieber fahre ich Fahrrad und hier besonders Spinning Bike. Ich habe das schöne Bike von Schwinn und fahre damit bei offenen Fenster 40 Minuten mit schöner Rhythmusmusik, die mich bald in einen Tretrhythmus bringt, dem ich folge und der mir den Kopf entleert. Das kann man beim Radfahren im Freien nicht so effektiv erzielen, weil man zunehmend mehr aufpassen muss auf den übrigen Verkehr.
Im Sommer fahre ich mit meinem Porsche-Mountainbike, einem herrlichen Fahrrad, am See entlang und in den Wäldern.
Sehr häufig bin ich mit Rollerblades unterwegs, - eine anstrengende Sportart für den Sommer, aber ein schönes Erlebnis von Natur, Training und schnellem Unterwegssein. Meist habe ich am folgenden Tag einen kräftigen Muskelkater.